Bischof Ralph Napierski – katholischer Bischof in Union mit der römisch-katholischen Kirche

Beiträge mit Schlagwort ‘Nazis’

Jagd auf Behinderte – Große Nachfrage nach Mongoloiden-Mordtest

Das letzte Mal wurde auf deutschem Boden im Nationalsozialismus systematisch Jagd auf Behinderte gemacht. Jetzt geht es wieder von vorne los.

Der Bluttest, mit dem mongoloide Kinder in schwangeren Müttern aufgespürt werden können, verzeichnet eine wachsende Nachfrage.

Das berichtete die Webseite ‘aerzteblatt.de’ am 15. November.

Immer neue Jagdreviere:

Die Konstanzer Herstellerfirma LifeCodexx teilte Mitte November mit, daß der Mordtest in Deutschland, Österreich und der Schweiz in rund 150 Praxen und Kliniken angeboten wird.

Diese Anzahl hat sich seit der Zulassung des Testes vor drei Monaten mehr als verdoppelt.

Mehrere private Krankenkassen übernehmen die Kosten des Testes.

Schon fünfzehn Tote:

Das Unternehmen berichtet, daß der Test bislang an rund tausend schwangeren Müttern durchgeführt wurde.

In 1.5 Prozent der Fälle sei das Ergebnis positiv gewesen. Bei weiteren 1.5 Prozent sei kein Ergebnis zustande gekommen.

Da praktisch alle Mongoloide – nach denen aktiv gesucht wird – das Leben lassen müssen, ist der Mordtest bereits für mindestens 15 tote Kinder verantwortlich.

Das letzte Mal auf deutschem Boden:

LifeCodexx prüft derzeit, sein Mordprodukt auch in weiteren europäischen Ländern anzubieten.

Zudem soll der Test schon bald auch für Trisomie 13 und 18 marktreif sein.

Das letzte Mal wurde auf deutschem Boden im Nationalsozialismus systematisch Jagd auf Behinderte gemacht.

Advertisements

Deutschland jagt wieder Behinderte !

Lebensunwerte deutsche Behinderte sollen sich hinter die Ohren schreiben: Sie leben, weil man sie nicht rechtzeitig hat vernichten können – aber da gibt es noch die Euthanasie…..

Naziwahn-Deutschland ist über seinen eigenen Schatten gesprungen.

Am 1. September 1939 ermächtigte der bekannteste deutsche Politiker, Reichskanzler Adolf Hitler († 1945), deutsche Ärzte, behinderte Deutsche nach streng festgelegten Kriterien zu entsorgen.

Am 7. Juli 2011, 66 Jahre nach Auschwitz-Birkenau, ermächtigten die Abgeordneten des deutschen Bundestages in Berlin gesunde deutsche Ärzte, behinderte Unmenschen, die kein Recht auf Leben haben, der Endlösung zuzuführen.

Damit wurde ein Meilenstein der Nazi-Medizin wieder errungen:

In Deutschland wird erneut zwischen lebenswertem und lebensunwertem Leben unterschieden.

326 Abgeordnete stimmten für die sogenannte Präimplantationsdiagnostik.

260 stimmten dagegen – acht enthielten sich.

Die Abgeordneten entschieden sich – so wie schon bei ihrem Vorbild Adolf Hitler – für eine „begrenzte Zulassung“ der Behindertenjagd.

Für die Einführung der Endlösung an Behinderten hatte unter anderem die angebliche Sozialministerin Ursula von der Leyen von der CDU eingesetzt bei der das C offensichtlich Wahlbetrug ist.

Von einem Nazi gegründet: Sie freuen sich

„Die heutige Entscheidung ist ein wichtiger Schritt in Richtung der Verwirklichung reproduktiver Rechte. Für nicht erforderlich hält ‘pro familia’ das verpflichtende Votum einer Ethikkommission: Es bedeutet für die Frauen und Paare eine weitere Hürde in einer ohnehin schon emotional schwierigen Situation.“

Aus einem Artikel der deutschen Kinderschlächterfirma ‘pro familia’, die von dem Alt-Nazi Hans Harmsen gegründet wurde

Zweihundert Vergaste sind nicht der Rede wert ?

„Auffallend ist, daß es immer solche etwas randständigen Debatten wie die um die Präimplantationsdiagnostik (PID) sind, bei denen unseren Abgeordneten von ihren Oberen die Freiheit des Gewissen so uneingeschränkt eingeräumt wird. Könnte es daran liegen, daß diese Entscheidungen beinahe folgenlos sind, weil ohnehin nicht mehr als ein- oder zweihundert Paare jährlich davon Gebrauch machen werden, wie die teils langjährige Praxis der PID bei Nachbarn wie Großbritannien zeigt?“

Aus einem Artikel der Online-Ausgabe des deutschen Straßenmagazins ‘stern.de’. Das Magazin wurde von Henri Nannen († 1996) gegründet. Er diente den Mächtigen während des Zweiten Weltkrieges als Luftwaffen-Kriegsberichtserstatter in der Propagandakompanie, Abteilung „Südstern“, der SS-Standarte Kurt Eggers.

Emotionen statt Verstand ?

„Die vierstündige Debatte im Bundestag war emotional. Im Plenum fielen teilweise sehr persönliche Worte. Die CDU-Abgeordnete Maria Michalk sprach von ihren Fehlgeburten, Karin Evers-Meyer (SPD) von ihrem schwerbehinderten Sohn, SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles von ihrem ‘lange Zeit unerfüllten Kinderwunsch’.“

Aus einem Artikel auf dem Internet-Auftritt des Magazins ‘spiegel.de’. Das Magazin wurde von Kirchenhasser Rudolf Augstein († 2002) gegründet. Augstein diente den Kirchenhaß-Mächtigen während des Dritten Reiches als Praktikant einer NS-Zeitung und später als Leutnant der Wehrmacht.

DAS IST EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND !

DAS IST EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND !

DAS IST EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND !

DAS IST EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND !

Schlagwörter-Wolke