Bischof Ralph Napierski – katholischer Bischof in Union mit der römisch-katholischen Kirche

Archiv für November, 2012

Jagd auf Behinderte – Große Nachfrage nach Mongoloiden-Mordtest

Das letzte Mal wurde auf deutschem Boden im Nationalsozialismus systematisch Jagd auf Behinderte gemacht. Jetzt geht es wieder von vorne los.

Der Bluttest, mit dem mongoloide Kinder in schwangeren Müttern aufgespürt werden können, verzeichnet eine wachsende Nachfrage.

Das berichtete die Webseite ‘aerzteblatt.de’ am 15. November.

Immer neue Jagdreviere:

Die Konstanzer Herstellerfirma LifeCodexx teilte Mitte November mit, daß der Mordtest in Deutschland, Österreich und der Schweiz in rund 150 Praxen und Kliniken angeboten wird.

Diese Anzahl hat sich seit der Zulassung des Testes vor drei Monaten mehr als verdoppelt.

Mehrere private Krankenkassen übernehmen die Kosten des Testes.

Schon fünfzehn Tote:

Das Unternehmen berichtet, daß der Test bislang an rund tausend schwangeren Müttern durchgeführt wurde.

In 1.5 Prozent der Fälle sei das Ergebnis positiv gewesen. Bei weiteren 1.5 Prozent sei kein Ergebnis zustande gekommen.

Da praktisch alle Mongoloide – nach denen aktiv gesucht wird – das Leben lassen müssen, ist der Mordtest bereits für mindestens 15 tote Kinder verantwortlich.

Das letzte Mal auf deutschem Boden:

LifeCodexx prüft derzeit, sein Mordprodukt auch in weiteren europäischen Ländern anzubieten.

Zudem soll der Test schon bald auch für Trisomie 13 und 18 marktreif sein.

Das letzte Mal wurde auf deutschem Boden im Nationalsozialismus systematisch Jagd auf Behinderte gemacht.

Advertisements

Deutsche Bischofskonferenz bleibt weiter im Schisma ?

Fast alle deutschen Bischöfe und Priester sind Lügner! Die Kirche befindet sich im Schisma!

Während der Heiligen Messe wird von diesen während der Wandlung eine blasphämische Lüge verbreitet.

>>> Hier eine Darstellung des Schismas, der Lügen und Blasphemie der deutschen Bischofskonferenz.<<<<

>>> Am 14. April 2012 sprach Papst Benedikt XVI ein Machtwort gegen die Lügen der Deutschen Bischofskonferenz.<<<

Doch die verantwortlichen deutschen Bischöfe der Bischofskonferenz verstoßen weiter gegen die ausdrückliche Anordnung des Papstes und setzen ihr Schisma fort.

In den aktuellen Vorlagen für das neue Gotteslob steht bei den Kelchworten die Falschübersetzung „für alle“. Das berichtet die Videoseite ‘gloria.tv’. Das Gotteslob wird ab Advent 2013 im Einsatz sein. Derzeit können betroffene Personen und Pfarrer die Druckvorlagen einsehen.

Weshalb die deutschen Priester in der Mehrzahl der erneuten direkten Anweisung des Papstes nicht folgen sondern immer noch der Blasphemie anhängen und auf ein eigentlich irrelevantes Schreiben der DBK warten um die Änderung endlich zu vollziehen ist ein Phänomen das noch viele Kirchenhistoriker in den nächsten Jahrhunderten beschäftigen wird.

Kirchenhasser an der Katholischen Universität in Brasilien

Der Atheist und Freudianer Francisco Verardi Bocca ist Professor für Philosophie an der altliberalen Päpstlichen Katholischen Universität des Staates Paraná (PUCPR) in Brasilien.

Die Universität wird von Maristen geführt. Sie besitzt in ganz Brasilien Ableger und gilt als die teuerste und bei den Kirchenfeinden am meisten angesehene Universität des Landes.

Die Lehranstalt ist eine Nische für menschenverachtende, linkslastige Abtreibungs- und Homo-Ideologen. Die Konzilsbischöfe machen gute Miene zum bösen Spiel.

Die Eucharistie ist eine Marihuana-Zigarette

In seinen Vorlesungen sagt Bocca Dinge wie: „Die Eucharistie ist eine Marihuana-Zigarette, welche der Priester von Hand zu Hand weitergibt. Sie ist eine erlaubte Droge.“

Im vergangenen Jahr zeigte er seinen Studenten den Film einer nackten Frau, die ein Kind zur Welt brachte.

Er meinte dazu: „Diese gleiche Freude spürte die Pietà [Muttergottes], als sie ihren toten Sohn in ihren Armen hielt.“

Ein anderes Mal erklärte Bocca: „Dieser Papst ist so schlecht, daß sogar Gott ihn nicht mag. Gott hat ihn sogar vergessen, denn er wurde für einige Tage gewählt. Doch nach so vielen Jahren ist er immer noch da.“

Er bildet Priester aus

Die Skandale wurden den kirchlichen Unverantwortlichen weitergeleitet. Erwartungsgemäß geschah nichts.

Boccas Vorlesungen sind für Priesteramtskandidaten verpflichtend.

Mehr als zehn Ordensgemeinschaften senden ihre Studenten an Boccas Universität.

Altliberale Repressalien

Diese Absurditäten in der Konzilskirche kam Mitte Oktober über das altgläubige Portal ‘fratresinunum.com’ ans Licht.

Das Portal veröffentlichte den Brief eines Seminaristen und Opfers von Bocca, der wegen altliberalen Repressalien anonym bleiben mußte.

Weitere Studenten veröffentlichten Leserkommentare, in denen die Aussagen des Briefes bestätigt wurden.

Die Altliberalen drohen mit Strafklagen

Stur wiesen die altliberalen Professoren jede Kritik zurück. Sie verlangten vielmehr für ihre kirchenfeindlichen Ketzereien „Redefreiheit“.

Der Verantwortliche für die Philosophie bedrohte die Studenten mit Strafklagen, wenn sie im Internet Leserkommentare schreiben würden.

In der Vergangenheit lud die Päpstliche Katholische Universität die kirchenfeindliche Abtreibungs-Propagandistin und Zivilnonne Ivone Gebara (68) ein, um einen Theologischen Kongreß zu beschließen.

Schlagwörter-Wolke