Bischof Ralph Napierski – katholischer Bischof in Union mit der römisch-katholischen Kirche

„Francesco und der Papst“ lautet der Titel eines neuen Films, in dem Benedikt XVI. höchstpersönlich in den Kinos zu sehen sein wird. Der deutsche Dokumentarfilm des Regisseurs Peter Weckert zeigt die Begegnung des Pontifex Maximus mit einem zwölfjährigen Römer, der als Solosänger des traditionsreichen Chors der Sixtinischen Kapelle vor einem sichtlich gerührten Benedikt XVI. auftritt. Verleiherin ist die Münchner „Constantin Film“, verspricht authentische Einblicke in die Reisetätigkeit, aber auch in den Alltag des Papstes: Es werden u. a. Spaziergänge durch Castel Gandolfo gezeigt, die Privaträume Benedikts und persönliche Gespräche mit ihm. Der Kinostart ist für den Gründonnerstag 2011 angekündigt.

Die weiteren Hauptpersonen des Protagonisten sind der begeisterte Sänger Francesco und Chorleiter Msgr. Liberto, der die 1.400-jährige Tradition seines schwindenden Männer- und Knabenchors bewahren möchte. Er setzt sich dafür ein, dass auch die Knaben schon Soli singen dürfen, was bisher den Erwachsenen vorbehalten waren, und ist auf der Suche nach Verbündeten.

Sein stärkstes Argument ist die engelsgleiche Stimme Francescos, der mit seiner Mutter und seinem Bruder in Rom lebt und davon träumt, einmal für den Papst zu singen. Man sieht ihn im Vatikan bei den regelmäßigen harten Proben des Chors und später auch beim Einzelunterricht und während der musikalisch beeindruckenden Messen.

Peter Weckert, der für Regie und Produktion verantwortlich zeichnet, folgte bei „Francesco und der Papst“ keinem festen Drehbuch, die Kamera folgte dicht seinen Protagonisten. Rund 200 Stunden Drehmaterial komprimierte Weckert zu einer 100-minütigen Dokumentation. „Der Film soll ein Geschenk für die Kirche sein und ein authentisches und würdevolles Bild des Papstes zeigen“, sagte der Regisseur bei einer Vorab-Vorstellung in Deutschland. Es sei sein Anliegen, „junges Publikum für den Glauben zu begeistern“.

Deutschsprachiger Filmtrailer: www.papst-film.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: